Vorlesewettbewerb


Ende Februar wurde in den 3. und 4. Klassen gelesen, was das Zeug hielt. Alle drei Klassen suchten ihre Lesestars (jeweils 1 Junge und 1 Mädchen aus jeder Klasse), die am 6. März bei unserem diesjährigen Vorlesewettbewerb gegeneinander antreten sollten.

Die Schülerinnen und Schüler stellten in dieser Zeit mit großer Motivation ihre Lesekünste unter Beweis. Genauer unter die Lupe genommen und bewertet wurden das Lesetempo, die Lesegenauigkeit, die Lautstärke des Vortrages und auch die Betonung. Dieselben Kriterien, die auch der Jury des Vorlesewettbewerbs bei der Punktevergabe zugrunde liegen.

Die Aufregung stieg als Freya und Paul (Klasse 3), Freeda und Fiete (Klasse 4a) und Mariana und Keno (Klasse 4b) ihre vorbereiteten Textstellen aus einem selbst gewählten Lieblingsbuch im Karl Leisner Haus zum Besten gaben. Nach dieser ersten Runde gab es einen tosenden Applaus vom Publikum, bestehend aus der Schülerschaft, der Jury und dem Kollegium der Grundschule Wellendorf. Es folgte eine Bewegungspause, in der die Kinder gemeinsam bekannte Lieder aus dem Musikunterricht sangen und dazu passende Bewegungen ausführten. In der zweiten Runde lasen die Lesestars dann eine ihnen unbekannte Textstelle aus Paul Maars „Onkel Alwin und das Sams“ vor und bewiesen auch hier ihr Können. Eine weitere Bewegungssingrunde schloss sich an, in der sich die Jury bestehend aus Marian und Mia Katharina (die Vorjahressieger), Frau Schweer vom Förderverein, Frau Wischmeyer als pädagogische Mitarbeiterin und Frau Berstermann als Lehrervertreterin, für ihr Urteil zurückzog.

Endlich war es soweit. Frau Berghaus rief alle Teilnehmer des Wettbewerbs als strahlende Sieger nach vorn. Dort wurden sie von Frau Schweer mit Buchpräsenten und einer Urkunde geehrt.

Klassensieger wurden Freya (Klasse 3), Fiete (Klasse 4a) und Mariana (Klasse 4b). Fiete erzielte die meisten Punkte und wurde als Schulsieger von den Zuhörern bejubelt.

Fotos Vorlesewettbewerb